Was die Sportmittelschule bietet

Was hat die Sportmittelschule in Hauzenberg alles in ihrem schulischen und vor allem auch im sportlichen Angebot? Diese Frage bewegt die Grundschüler der 4. Klassen und deren Eltern angesichts des kommenden Schuljahres? Leider konnten diese Fragen vor Ort an der Schule nicht beantwortet werden, weil der alljährliche Infotag wegen Corona in der Schule nicht stattfinden und damit die Schule nicht persönlich in Augenschein genommen werden konnte. Deshalb haben wir in der PNP unsere Schule vorgestellt.    

Die Sportmittelschule Hauzenberg ist die größte Mittelschule in Stadt und Landkreis Passau, mit Regel-Klassen und M-Klassen und mit einem seit Jahren bewährten Schulkonzept für  Ganztagesklassen.  Das Ganztagesmodell der Schule kennt keine „Nachmittags- oder Hausaufgabenbetreuung“, sondern nur regulären Unterricht von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr Uhr durch ausgebildete Lehrkräfte, den Klassenlehrer und Tandemlehrer. So haben die Schüler und Lehrer weit mehr als die in der Stundentafel der Mittelschulen vorgeschriebenen Stunden für Übungsphasen und Intensivierungsstunden zur Verfügung. Hausaufgaben im eigentlichen Sinne gibt es nicht mehr, sie sind als schriftliche Aufgaben im Schulalltag integriert und bringen eine spürbare Entlastung im familiären Leben mit sich. Was die Schule besonders auszeichnet, ist ein intensives Lehrer-Schüler Verhältnis, wobei das gemeinsame Mittagessen in der prämierten Schulmensa dazu noch viel beiträgt. So entsteht eine Schulkultur des vertrauensvollen Miteinanders. Grundlegend für das Schulprofil der Sportmittelschule ist auch eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern im Sinne einer Erziehungspartnerschaft.     

„Wir wollen an unserer Schule gesunde, glückliche, leistungswillige und leistungsfähige junge Menschen erziehen und ausbilden und dabei leistet uns der Sport wertvolle Dienste“, so Schulleiter Hans Simmerl. Für ihn ist der Sport die „Schule des Lebens“, hier können die Kinder vieles lernen, was für ihre weitere persönliche Entwicklung wichtig und wertvoll ist: Fairness, Teamgeist, Konzentration, Ausdauer, Koordination, Erfolge erleben und Niederlagen verarbeiten.  Die Palette der sportlichen Angebote ist deshalb groß und reicht von Fußball, Mountainbiken, Klettern, Gerätturnen, Schwimmen  bis hin zum Stockschießen. Elf verschiedene Sportarbeitsgemeinschaften stehen in diesem Schuljahr auf dem Stundenplan der Schule. Sehr erfolgreich war auch  heuer wieder das Tischtennisteam, das bayerischer Vizemeister wurde. Als „Partnerschule des Wintersports“ steht die Schule auch sportlich talentierten und leistungswilligen Schülern außerhalb des Schulsprengels offen. 

Aber auch die Musik hat sich dank der Lehrerinnen Susanne Berger  und Susi Klausner prächtig entwickelt. Der Schulchor, die Band, talentierte Musiker und die verschiedenen Tanzgruppen erfreuten und begeisterten bei ihren Auftritten beim „Tag der Musik“ und dem  „Tag der Kulturen“ das Publikum. Auch ein kostenloser Gitarren- und Klavierunterricht  wird den Kindern in der Schule angeboten.   

Großer Beliebtheit erfreut sich jedes Jahr die „Tischtennis-Minimeisterschaft“ der 5. und 6. Klassen.

Unterwegs auf Schusters Rappen zur Teufelsschüssel im Böhmerwald waren die 5. Klassen

Seit Jahren gehören die Turnriegen der Sportmittelschule zu den besten in Bayern

Im Trainingslager in der Kletterhalle in München bereitete sich das Team „Klettern“ von Chris Plattner auf die bayerische Meisterschaft vor.