Feuerwehr macht Schule

Rettten, löschen, bergen und schützen, das stand jetzt auf dem Stundenplan  in der Sportmittelschule. Auf Initiative der Jugendwarte der Hauzenberger Feuerwehren informierten  Andreas Saxinger von der FF Raßberg und seine Kameraden  Benjamin Resch und Jonas Kümmeringer von der FF Windpassing-Haag und Stefan Deiner und Matthias Plankl von der FF Raßreuth die Schülerinnen und Schüler über richtiges Verhalten im Brandfall. Was ist zu tun, wenn sich in der Küche kochend heißes Fett entzündet hat? Wie ist im Brandfall ein Feuerlöscher zu bedienen? Wie ist die Schutzausrüstung beim Atemschutz beschaffen? Wie ist die Feuerwehr ausgerüstet? Diese und ähnliche Fragen besprachen die aktiven Feuerwehrmänner in drei Stationen, die von den  Jugendlichen im Laufe des vormittags durchlaufen wurden. Dabei ging es richtig zur Sache. Auf ein bisschen Theorie folgte gleich viel Praxis, wobei die Schülerinnen und Schüler auch selbst Hand anlegen und üben durften. Beeindruckt waren sie auch von den drei fast neuen Feuerwehrautos und der professionellen Ausstattung für den Katastrophenfall. Mit großem Interesse waren die Mädchen und Buben bei der Sache und stellten auch viele Fragen an die Experten. Allen hat dieser Praxisunterricht  viel Spaß gemacht und mancher hat schon verlauten lassen, dass er jetzt zur Jugendfeuerwehr gehen möchte. Einige sind bereits bei einer Jugendfeuerwehr aktiv. Schulleiter Hans Simmerl dankte den Feuerwehrmännern für diesen lehrreichen und spannenden Vormittag und ganz besonders für ihre ehrenamtliche Arbeit, die sie in ihrer Freizeit zum Schutz von uns allen leisten.  Er könnte es sich durchaus vorstellen, im Rahmen des Ganztagsunterrichts,  eine „AG Feuerwehr“ zur Nachwuchssicherung der Hauzenberger Wehren an der Schule einzurichten.

Bild 1

Benjamin Resch und Jonas Kümmeringer demonstrierten anschaulich, die Ausrüstung beim Brandschutz, zu der auch das Brecheisen gehört.

Bild 2

Andreas Saxinger stellte verschieden Feuerlöscher vor und zeigte ihre fachgerechte Handhabung

Bild 3

Die Ausstattung eines Feuerwehrautos erklärte Benjamin Resch seinen interessierten Zuhörern Max Eisner (1. von rechts) und Tobias Spannbauer aus der 6. Klasse.