Fahrradcheck in der Sportmittelschule

Die Fahrradsaison wird nun bald beginnen.  Damit die ersten Mountainbike-Touren ohne technische Pannen und Unfälle verlaufen, wurden jetzt die 25 genutzten Räder in der Sportmittelschule von der Mechatronikerin Anna-Maria Kühberger (links) von der Firma Hasenöhrl und Schülern der Radsportgruppe  geprüft und festgestellte Mängel gleich behoben. Dieser Fahrradcheck findet im Rahmen des Projektes „Praxis an Mittelschulen“ jedes Jahr im Frühjahr in der Schule statt. Dabei können interessierte Schüler wie Jakob Krieg und Johannes Kimminger (von links) wertvolle Praxiserfahrungen in einem technischen Berufsfeld sammeln und ihre Begabungen und Fähigkeiten testen.  Bremsbeläge und Reifen wurden gewechselt, Schaltungen überprüft und Tretlager und Steuersätze justiert und eingestellt. Mit großem Eifer und Freude waren die Jugendlichen an der Arbeit. Von ihrer „Lehrherrin“ erhielten sie dafür großes Lob. Gerne hätten sie noch mehr Zeit in der Fahrradwerkstatt statt im Klassenzimmer verbracht. Bei ihrer Tätigkeit lernten die radsportbegeisterten Schüler den sachgerechten Umgang mit dem Werkzeug, sie erkannten physikalische Zusammenhänge und sie durften schon selbständig kleinere technische Probleme lösen. So erhielten sie einen guten Einblick in den Beruf des Zweiradmechatronikers, in seine Aufgaben und Tätigkeiten.  Sie wissen jetzt, was auf sie zukommt, wenn sie sich für diese Ausbildung entscheiden. Das Angebot an Ausbildungsplätzen ist nämlich jetzt sehr groß und nach Lehrlingen wird in vielen Betrieben händeringend gesucht.