Bach-Check am Staffelbach

Im Rahmen des Natur- und Technikunterrichts beschäftigte sich die Klasse 6d der Sportmittelschule mit dem Lebensraum Wasser. Passend zum Jahresprojekt der Schule „Die Erlau erlau-fen“ unternahmen sie mit ihrer Lehrerin Michaela Seibold eine Exkursion an den Staffelbach, einem Zulauf der Erlau. Forschendes, entdeckendes und aktives Handeln in der Natur stand hier auf dem Stundenplan, mit dem Ziel die Gewässergüte mit Hilfe von Kleinstlebewesen zu bestimmen. Im Unterricht hatten die Schülerinnen und Schüler bereits gelernt, dass sich, abhängig von der Wasserqualität, nur bestimmte Lebewesen in einem Gewässer befinden und diese als Zeigerorganismen für die Bestimmung der Wasserqualität dienen. Mit Keschern, Sieben, Pinseln, Becherlupen und Bestimmungskarten ausgestattet, gingen die jungen Forscher mit großer Begeisterung ans Werk und suchten nach Kleinstlebewesen an Steinen und Pflanzen, an der Wasseroberfläche und am Gewässergrund. Mit Becherlupen wurden die gefundenen Tierchen vorsichtig eingesammelt und an einen aufgestellten Tapeziertisch gebracht, wo genauere Untersuchungen stattfanden. Entsprechend den Gewässergüteklassen lagen hier Bestimmungskarten mit Zeigertierchen für eine Zuordnung bereit.  Die häufig gefundenen Köcherfliegenlarven und Eintagsfliegenlarven bewerteten die Schülerinnen und Schüler als einen Hinweis auf die Gewässergüteklasse 2 in diesem Abschnitt des Staffelbaches. Die untersuchten Tierchen wurden anschließend wieder vorsichtig in ihren Lebensraum zurückgebracht. Mit vielen neuen Eindrücken und naturkundlichem Wissen im „Gepäck“, endete für die Klasse der Unterricht an und im Wasser des Staffelbachs.