Boulderraum für die Sportmittelschule

In absehbarer Zeit schon wird unsere Schule um eine weitere Attraktion reicher. Bei einem Treffen mit allen Beteiligten (Foto) wurden die Pläne für die Einrichtung eines Boulderraumes an der Sportmittelschule geschmiedet.  Einstimmig wurden diese jetzt von der Schulverbandsversammlung genehmigt und die finanziellen Mittel freigegeben.  Zu Beginn des kommenden Schuljahres soll der Boulderraum fertig werden. Dann könnte es auch bei uns so aussehen wie auf dem Foto, das unsere beiden Spitzenkletterer David Gruber und Melanie Künzl beim Training im Kletterzentrum in München zeigt.

 Für den „Kletterprofi“ Chris Plattner ist Bouldern ein ideales Angebot für Kinder und Jugendliche. Dadurch werden Koordination und der Bewegungsapparat in besonderer Weise geschult, Kraft, Ausdauer und eine ideale Körperspannung antrainiert und letztendlich wird so auch etwas für die geistige Fitness getan“, meint der Sportlehrer. Schulleiter Hans Simmerl sieht im Bouldern eine regelrechte Trendsportart bei der auch das Sozialverhalten, die gegenseitige Unterstützung, das Durchhaltevermögen und ein gesunder Ehrgeiz trainiert wird. „Bouldern kann gerade für Kinder mit einem körperlichen Handicap ein Impuls zur Verbesserung ihres Defizits sein“, ist Simmerl überzeugt.  Deshalb wird der Boulderraum auch von Schülern der benachbarten Michael-Atzesberger-Schule, im Rahmen der Sportarbeitsgemeinschaft „Inklusion“ mit dem TV Hauzenberg, genutzt werden.