Kunst-Projekt-zu Zeiten des „Homeschoolings“: Mittelalterliche Burg

Ein besonderes Projekt zum Thema „ Mittelalter“ wurde im Kunstunterricht während des „homeschoolings“ in der Klasse 6d angestoßen.

Da zeitgleich in GPG das Thema „Mittelalter“ behandelt wurde und auch im Deutschunterricht zahlreiche Sachtexte diesbezüglich auf dem Tagesplan standen, wurde versucht, das Thema  „Mittelalter“ auch im Kunstunterricht kreativ zu bearbeiten. Das Hauptaugenmerk sollte hier auf den baulichen Besonderheiten einer Mittelalterburg liegen. Mit Hilfe von eingehenden Bildbetrachtungen und Erläuterungen zu Funktionseinheiten auf einer Burg, konnten die Schüler schnell die wichtigsten Baukomponenten eruieren: Über eine Zugbrücke führte bei den meisten Burgen  ein Burgtor in eine Vorburg mit Ställen für Tiere, Wohnräume für Bedienstete und eine Küche sowie Schmiede. Außerdem wurden hier im Burggarten Gemüse und Kräuter angebaut.  Ein zweites Tor führte dann meist in den inneren Burghof, wo sich der Palas, das große Wohngebäude der Ritterfamilie befand, außerdem die Burgkapelle und der Bergfried, als der höchste Wachturm.

Wo es die Schneeverhältnisse erlaubten, wurde von den Schülern versucht, eine Mittelalterburg mit Hilfe von Schnee zu modellieren, was wirklich zu staunenswerten Ergebnissen führte. Andernorts wurde kreativ auf „ Ersatzmaterialien“ zurückgegriffen, so entstanden z.B. tolle Burgen aus Zuckerwürfeln und Pappe, wie man an den beigefügten Fotos erkennen kann.