Hauzenberger Tischtennis-Teams weiter auf Höhenflug

Eine weitere Hürde auf dem Weg zum bayerischen Landesfinale im Schulsportwettbewerb Tischtennis meisterte das Jungen-Team der  Sportmittelschule beim Qualifikationsturnier Südbayern in Garmisch-Partenkirchen mit einem überlegenen 9:0 Sieg gegen die dortige Mittelschule.

Nach den deutlichen Siegen im Landkreis- und Bezirksfinale reisten die Hauzenberger Schüler hochmotiviert in die oberbayerische Olympiastadt, um hier die Fahrkarte zum bayerischen Landesfinale in Seubersdorf in der Oberpfalz zu lösen. In vielen harten Trainingseinheiten in der Sportarbeitsgemeinschaft Tischtennis und in den Vereinen in Sonnen und Thyrnau hatten sich die Buben intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet. Es sollte sich auszahlen. Zunächst aber erwartete die sieben Spieler und ihren Trainer, nach der langen Anreise, eine herzliche Einladung zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Schulmensa mit dem gegnerischen Team. Schnell knüpften die Buben aus den beiden Schulen Kontakte und es zeigte sich wieder einmal, wie sehr gerade der Sport junge Menschen  verbinden kann.  Dann aber ging es in die Turnhalle und an die Platten zum Spiel um die südbayerische Schulmeisterschaft. Bereits bei den beiden Eingangsdoppeln bewiesen Jonas Ameseder, Oliver Nowak, Max Eisner und Quirin Krenner ihre technische Überlegenheit und ließen den Gegnern keine Chance. Auch in den  folgenden Einzeln kamen Samuel Hehenwarter und Riano Hoffmann zu überlegenen Siegen und so stand es nach den ersten Paarungen bereits 4:0 für Hauzenberg. Anschließend setzten die


Sportmittelschüler mit weiteren souveränen Siegen in den Einzeln den Deckel drauf. Als auch noch im abschließenden Doppel Riano Hoffmann und Dominik Kecskes den Gegnern ihre Grenzen aufzeigten, stand es zum Schluss 9:0 für Hauzenberg. Wettkampfleiterin Maria Stemmer beglückwünschte die Sportmittelschüler zu ihrem Erfolg und ihren beeindruckenden Leistungen. „Für die Garmischer Schüler ist das heutige Spiel sicher ein Ansporn, noch besser zu werden. Vielleicht sehen wir uns dann im kommenden Schuljahr wieder zur Revanche in Hauzenberg“, so die Sportlehrerin.  Sie wünschte dem Siegerteam viel Erfolg beim bayerischen Landesfinale in Seubersdorf.  Hier werden die Sportmittelschüler auf den nordbayerischen Meister, die Mittelschule aus Weißenburg, treffen und sicherlich sehr viel härter gefordert werden. Auch das Mädchenteam der Sportmittelschule wird dort um den Titel eines bayerischen Schulmeisters spielen, nachdem ihr Gegner um die südbayerische Schulmeisterschaft, die Mittelschule Ebersberg, das Qualifikationsspiel leider absagen musste.

 Ein echtes Highlight erwartete die Hauzenberger Schüler noch zum Abschluss dieses Sporttages in Garmisch.  Die dortige Schulleitung arrangierte für sie eine Führung im Olympia-Skistadion. Bewundernd standen die Sportmittelschüler vor der großen Skisprungschanze,  wo alljährlich das  Neujahrsskispringen im Rahmen der Vierschanzen-tournee  stattfindet und dem steilen Gudiberg, einem der berühmtesten Slalomhänge im alpinen Skisport. So wurde der Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen zu einem sehr erfolgreichen, beeindruckenden und sicherlich unvergesslichen Erlebnis für die jungen Hauzenberger Schüler.  

 

Foto 1

Das Ticket zur „Bayerischen“ lösten in Garmisch  (stehend v. links) Max Eisner, Dominik Kecskes, Samuel Hehenwarter, Oliver Nowak,  (knieend von links) Quirin Krenner, Riano Hoffmann und Jonas Ameseder.  

Foto 2

 

Auch die Mädchen (von links) Hannah Sicklinger, Johanna Krestin, Nelly Baumgartner, Eva Graml und und Selina Moser freuen sich bereits auf das bayerische Landesfinale und möchten dort ihr Können an der Platte beweisen.