Bezirksfinale

Doppel-Gold und Silber für die Hauzenberger Turner

 

Sportmittelschüler triumphieren beim Bezirksfinale

 

Mit zweimal Gold und einer Silbermedaille kehrten die Turnriegen der Sportmittelschule von den niederbayerischen Schulmeisterschaften im Gerätturnen aus Geiselhöring heim.  Sowohl die Jungenriege als auch die Mädchenriege 1 standen auf dem Siegertreppchen ganz oben, und die Mädchenriege 2 überraschte mit dem 2. Stockerlplatz  noch vor den Schulteams aus Vilsbiburg, Landshut und Landau. „Vater des Erfolges“ war einmal mehr Sportlehrer Franz Bäumel der, zusammen mit Marietta Krenn und Gabi Weiß-Kühberger,  die Mädchen und Buben bestens auf den Wettkampf vorbereitet hatte. Viele Schweißtropfen wurden in den Trainingsstunden vergossen und schwierige Übungen am Reck, Barren, Boden, Schwebebalken und Sprungtisch erarbeitet und einstudiert. Mit Erfolg! Hochmotiviert gingen die Hauzenberger Mädels  an die Geräte und zeigten sehr ansprechende Leistungen. Kleine Schwächen fielen nicht ins Gewicht, weil auch die Konkurrentinnen ihre Übungen nicht fehlerfrei turnten. So lagen am Ende die Riegen aus der Sportmittelschule auf den Plätzen eins und zwei, was bei der Siegerehrung  großen Jubel im Hauzenberger Lager auslöste. Starke Leistungen an den Geräten zeigten auch die Buben, die sich zum wiederholten Mal den niederbayerischen Meistertitel konkurrenzlos sicherten.  Die beiden Siegerriegen qualifizierten sich für das Landesfinale im Gerätturnen, das Ende Februar in Deggendorf stattfinden wird. Bis dahin wollen die ehrgeizigen Sportmittelschüler weiter intensiv trainieren und versuchen, ihre Leistungen noch zu verbessern. Denn auch in Deggendorf möchten die Hauzenberger Riegen bei der Medaillenvergabe wieder kräftig mitmischen.   

 

Bild 1:

 

„Gold“ gab es für (von links) Vanessa Eichberger, Angelina Veicht, Anna Meisinger, Nathalie Störer und Emili Irgmeier.

 

Bild 2:
Auch (von links) Markus Haselbeck, Tobias Heindl, Jakob Graml, Niklas Stöckerl und Julian Zillner standen beim Bezirksfinale auf dem Stockerl ganz oben.