Tischtennis Südbayerische

Sportmittelschüler schmettern sich zur „Bayerischen“

 

Zwei Teams aus der Sportmittelschule konnten sich heuer für das Tischtennis-Südbayernfinale qualifizieren, das im oberbayerischen Murnau ausgetragen wurde. Mit zwei Siegen konnten sich hier die Hauzenberger Burschen ein weiteres Mal für das bayerische Landesfinale der Schulen in der Wettkampfklasse III/2 qualifizieren.
Nach den klaren Siegen im Landkreis- und Bezirksfinale waren die Sportmittelschüler mit großen Erwartungen zum Südbayernfinale gereist, wo sie auf die Schulsieger aus Oberbayern und Schwaben trafen. Hochmotiviert und konzentriert gingen die Hauzenberger gleich zu Beginn gegen die Heimmannschaft an die Platte. Bereits in den ersten beiden Doppeln bewiesen sie ihre technische Überlegenheit und ließen ihren Gegnern keine Chance. Auch in den folgenden Einzeln gab es für die Murnauer Spieler nichts zu holen. Am Ende stand ein klarer 9:0 Sieg für Hauzenberg zu Buche. Nachdem auch der schwäbische Schulsieger Thannhausen gegen Murnau unangefochten siegte, kam es zu einem packenden Endspiel zwischen den Siegerteams. Für die Sportmittelschüler begann es wenig verheißungsvoll. Im ersten Doppel mussten sich Weishäupl/Eder in vier Sätzen geschlagen geben. Unbeeindruckt von der Niederlage ihrer Kameraden, liefen im zweiten Doppel Saxinger und Hartmann zur Bestform auf und siegten souverän mit 3:0 Sätzen. In den folgenden beiden Einzeln zeigte sich einmal mehr die große mannschaftliche Ausgeglichenheit des Hauzenberger Teams, das mit Johannes Miggisch und Hannes Pangerl zwei sehr leistungsstarke Spieler auf den hinteren Positionen aufbieten konnte. In spannenden Spielen konnten sie in vier bzw. fünf Sätzen wertvolle Punkte für die Sportmittelschule einfahren. Im Spitzenspiel musste sich zwar Jonas Weishäupl äußerst knapp mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben, aber Dominik Eder bewies im folgenden Einzel seine spielerische Klasse und schmetterte seinen Gegner mit 3:0 Sätzen förmlich von der Platte. Die entscheidenden Punkte zum Erfolg des Hauzenberger Teams erspielten anschließend im mittleren Paarkreuz Marcel Saxinger und Richard Hartmann mit zwei Siegen gegen ihre Thannhauser Gegner. Die Niederlage im abschließenden Doppel Pangerl/Poxleitner tat der Siegesfreude der Sportmittelschüler keinen Abbruch mehr. Die Fahrkarte zum bayerischen Landesfinale am 13. März in Seubersdorf war bereits gelöst. Allerdings werden sie ohne das Mädchenteam der Sportmittelschule in die Oberpfalz reisen müssen, denn dieses unterlag den Gegnerinnen aus Murnau nach spannenden Spielen mit 4:2 Punkten. Ausschlaggebend war hier letztlich die Routine von zwei sehr starken Murnauer Vereinsspielerinnen im vorderen Paarkreuz, die sich gegen die Hauzenberger Spitzenspielerinnen Christina Würfl und Steffi Stockbauer souverän durchsetzen konnten. Mit den Siegen von Victoria Seböck im Einzel und mit ihrer Partnerin Selina Sommer im Doppel wurde es zwar noch einmal spannend, aber schlussendlich gab es am verdienten Sieg der Murnauer Mädchen nichts zu rütteln.

 

Bild

"Gold" und "Silber" bei Südbayernfinale gab es für das Mädchenteam (vorne von links) Leonie Peschl, Victoria Seböck, Christina Würfl, (hinten von links) Selina Sommer, Trainerin Jasmin Wegerbauer, Steffi Stockbauer und die Jugendmannschaft (vorne von rechts) Johannes Miggisch, Hannes Pangerl, Marcel Saxinger, Jonas Weishäupl, Dominik Eder, (hinten von rechts) Trainer Hans Simmerl, Richard Hartmann, Andre Poxleitner.