Krumau

 

Austausch über Grenzen hinweg macht Schule

 

Getragen von der Idee eines gemeinsamen Europa, haben die Sportmittelschule und ihre Partnerschule in Krumlov im Laufe der Jahre ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut. Mit  gemeinsamen Projekten haben sie ihre Beziehung immer wieder nachhaltig mit Leben erfüllt. Der Austausch zwischen den Schulen und das gegenseitige Kennenlernen von Lehrern und Schülern wird auch mit Mitteln von  EUREGIO immer wieder angeschoben und unterstützt. So trafen sich jetzt eine Klasse aus Krumlov und Hauzenberg zum gemeinsamen Sportunterricht in der Granitstadt. Eine Tanzpädagogin aus Krumlov studierte mit den Mädchen eine gemeinsame Choreographie ein, die beim Europa-Fest der Schulen, am 13. Dezember, in der Adalbert-Stifter-Halle aufgeführt wird. Alle Mädchen waren mit Begeisterung dabei und freuen sich auf den gemeinsamen Auftritt vor großem Publikum. Die Jungen aus den Partnerschulen nahmen gleichzeitig an einem Tischtennis-Workshop mit Schulleiter Hans Simmerl teil. Er informierte dabei  die Kolleginnen aus Krumlov über die Didaktik und Methodik des Sportunterrichts in Bayern am Beispiel seiner Unterrichtstunde in Tischtennis. Auch hier stand die Freude und der Spaß beim gemeinsamen Spiel und der Bewegung  im Vordergrund. Nach dem Mittagessen im Schülercafe unternahmen die Klassen der Partnerschulen eine spannende Stadtrallye in Passau. Angeleitet von kompetenten Passauer Stadtführern wurde es den Schülern ermöglicht, ganzheitliche Lernerfahrungen zu machen durch eigenes aktives Entdecken und Handeln.  Auch hier herrschte wieder ein reger Austausch zwischen den Krumauer und Hauzenberger Kindern und Lehrern, der das gegenseitige Verständnis füreinander verbesserte und auch sicher dazu beiträgt, Vorurteile und Klischees abzubauen.