Radanhänger

 

Mountainbiker freuen sich über Radanhänger für ihre Touren

Mountainbiken ist bei den Sportmittelschülern  ein sehr beliebtes und von vielen gerne  gewähltes Sportangebot. An den  Nachmittagen sind fast täglich Schüler und Lehrer auf den achtzehn  schuleigenen Mountainbikes „on tour“. Entlang des Staffelbaches, hinauf zu den Gipfeln des Ruhmannsberges und Oberfrauenwaldes und hinunter auf rasanten Trails  zum Freudensee -  das Tourennetz rund um Hauzenberg bietet viele abwechslungsreiche Möglichkeiten für Mountainbiker und für beeindruckende Naturerlebnisse. Ein Höhepunkt in der Radsaison sind für die Schüler aber die Ausflugsfahrten in den Böhmerwald, um den Chiemsee, Gipfeltouren auf die Bergriesen wie den Großen Arber und die Fahrten zu den Schulsportwettbewerben in ganz Bayern.  Das Problem dabei war allerdings bisher der Transport der Räder. Jetzt wurde auch hier eine optimale Lösung gefunden: Lehrer Max Krone stellte seinen Autoanhänger  zur Verfügung und mit viel technischem Geschick bauten  die beiden Hausmeister Franz Zieringer und Thomas Peschl Halterungen für 20 Fahrräder auf den Hänger. Heinz Allmannsberger gestaltete für die Rückwand  noch eine Werbetafel  mit dem Schullogo. „Gesponsert“ wurde das Vorhaben vom Förderverein der Sportmittelschule.  Die Seitenwände des Radanhängers sollen jetzt regionalen Firmen als Werbeflächen angeboten werden. Mit den Einnahmen will der Förderverein die jungen Radsportler weiter unterstützen.  Die Schulleitung dankte  allen Mitarbeitern  für den Einsatz und die Unterstützung  und wünschte den jungen Bikern  viel Spaß bei den neuen Herausforderungen auf zwei Rädern.  
 

 

Bild

 

Bereit für neue Abenteuer -  die Sportmittelschüler mit ihren Lehrern und Förderern (von links) Franz Zieringer, Matthias Anetzberger, Margit Uhrmann, Hans Simmerl, Thomas Peschl, Alex Kinadeter und (von rechts) Stephan Böhm und Peter Hartl.