„Cafe der Kulturen“ zu Gast in der Sportmittelschule

Bereits zum dritten Mal fand das „Cafe der Kulturen“, das der Helferkreis und Pfarrgemeinderat seit fast vier Jahren Jahren organisieren, in der Sportmittelschule statt. Mit der Einladung möchte die Schule dieses großartige Engagement von ehrenamtlichen Helfern unterstützen und mithelfen, Brücken zu bauen zwischen  Einheimischen und Migrantenfamilien.  Unter Anleitung der Lehrkräfte für „Soziales“, Sabine Hartl, Karin Blößl und Martina Gastinger sorgten die Schüler – unter ihnen auch etliche Migrantenkinder – für eine stilvolle Dekoration und ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Die Schulband unter Leitung von Susanne Berger beeindruckte mit zahlreichen musikalischen Beiträgen die über 70 Gäste im Schülercafe.  In freudiger Stimmung bei Kaffee und Kuchen kamen die Gäste miteinander ins Gespräch, tauschten Erfahrungen aus und besprachen auch Probleme. Die Kinder, die sehr zahlreich gekommen waren, durften in der Schulküche Plätzchen backen und genießen. Mit großer Begeisterung spielten sie im Speedsoccer Fußball und vergnügten sich beim Kickern. So wurde das „Cafe der Kulturen“ auch heuer wieder für alle ein kleines, feines Fest von Menschen aus verschiedenen Kulturen und ein Zeichen für mehr miteinander und weniger Populismus im Umgang mit Flüchtlingen.